Kehrt Kaka zum AC Mailand zurück?

Der brasilianische Fußballstar Kaka ist bei Real Madrid offenbar aussortiert worden. 2009 wechselte er für rund 65 Millionen Euro vom AC Mailand zu den „Königlichen“. Dort konnte er aber die großen Erwartungen, die auf seinen Schultern lasteten, nicht erfüllen. Nun arbeitet sein ehemaliger Arbeitgeber offenbar an einer Rückholaktion.

Kaka, seines Zeichens Weltfußballer 2007 und 2009, ist laut der online Sportwettenvergleichsplattform „Sportwetten24.com“ bei Real Madrid unten durch. Dem 30-Jährigen wurde den Berichten zufolge die Entscheidung in einem dreiviertelstündigen Gespräch von Trainer Jose Mourinho und Generaldirektor Jose Angel Sanchez mitgeteilt.

Der Mittelfeldspieler besitzt bei den Madrilenen noch einen laufenden Kontrakt bis 2015 und soll sich nun möglichst zeitnah einen neuen Arbeitgeber suchen. Für das Testspiel am Dienstag gegen den ehemaligen Erstligisten Real Oviedo wurde der Brasilianer aus dem Kader gestrichen.

2009 wechselte Kaka unter Pauken und Trompeten für die stolze Summe von 65 Millionen Euro zum spanischen Rekordmeister. Doch aufgrund von Verletzungen konnte er sein Potential nie ganz abrufen und wurde daraufhin vom deutschen Nationalspieler Mesut Özil aus der Stammformation verdrängt. In den letzten beiden Spielzeiten kam Kaka, der bei Real rund elf Millionen Euro jährlich verdient, in 76 Ligaspielen nur zu 28 Einsätzen. Insgesamt kam der Brasilianer auf 66 Ligaeinsätze für Real und erzielte dabei 20 Tore, sowie 22 Vorlagen.

Nun hoffen vor allem die Fans des AC Mailand auf eine Rückkehr des einstigen Publikumslieblings. Und auch die Verantwortlichen der „Rossoneri“ haben bereits bestätigt, sich über den Weltmeister von 2002 Gedanken zu machen. „Ja, wir haben über Kaka gesprochen, aber ich kann noch nicht mehr dazu sagen“, wird Kaka-Berater Gaetano Paolillo von der italienischen Sportzeitung „Gazetta dello Sport“ zitiert.

Doch im Werben um den 30 Jahre alten Dribbelkünstler hat es Milan mit einem zahlungskräftigen Konkurrenten zu tun. Paris St. Germain soll seine Fühler ebenfalls nach Kaka ausgestreckt haben. Geld spielt bekanntlich keine Rolle beim neureichen Hauptstadtklub. Denn in diesem Jahr sollen mit dem Meistertitel endlich die Fußball Quoten bei live sportwetten bestätigt werden. Trotzdem aber dürfte der Serie-A-Klub die Nase vorne haben. Denn wie Kaka stets beteuerte, hänge sein Herz noch immer am San Siro.